Hirrlingen

Eine starke Gemeinde in Baden-Württemberg.

Tour de Ländle 2015

Erstellt von Marinic am Donnerstag 6. August 2015

Hirrlingen radelt zum achten Mal für einen guten Zweck

Am vergangenen Sonntag, 02.08. traten dieses Jahr bereits zum achten Mal wieder einige Gemeinderäte und Beschäftigte der Gemeinde bei der letzten von insgesamt vier Tagesetappen der Tour de Ländle für einen guten Zweck in die Pedale.

Die Strecke von Engen nach Hüfingen konnte entweder im Rahmen der 48 km langen „Erlebnistour“ für Familien mit Kindern, Freizeitradler, Hobby- und Wochenendradler oder im Rahmen der „Tour100“ für die sportlich ambitionierten Radler bewältigt werden.

Nachdem die Fahrräder bereits am Samstagabend verladen worden waren, ging es am Sonntag früh morgens zunächst nach Hüfingen, von wo aus mit Shuttle-Bussen zum Start in Engen gefahren werden konnte.

Um 10 Uhr ging es dann von Engen aus für die Hirrlinger Radler gemeinsam mit den anderen Teilnehmern mit der Erlebnistour los.
Ein erster Stopp konnte in der Altstadt von Tengen gemacht werden. Dort konnte man die Mühlbachschlucht mit einem Wasserfall und einer Mühlenruine sehen. Mittagsrast war in Blumberg. Hier konnte man die sogenannte „Sauschwänzlebahn“ besichtigen.
Nach einer schönen, aber auch sehr anstrengenden Tour mit vielen Steigungen und extremer Hitze kam die Gruppe wohlbehalten im Ziel in Hüfingen an und konnte sich nochmal stärken.

Abschließend fand am Abend eine Tourparty mit Unterhaltung von Nik P. und den Grafenberger statt. Mit ausgelassener Stimmung wurde bis in die Abendstunden gefeiert.

Tour de Ländle 2015_web

Den Radlern hat es wieder einmal Spaß gemacht. Sie konnten trotz Hitze und einer anstrengenderen Etappe als gedacht den Tag genießen und damit einen guten Beitrag für die Gemeinde leisten. Denn die EnBW, die die Tour zusammen mit dem Südwestrundfunk organisiert, fördert auch in diesem Jahr wieder die Teilnahme mit ihrer „Kilometergeld-Aktion“ für Kommunen und spendet pro Kopf und Kilometer einen Euro. Der erradelte Erlös soll dieses Jahr für einen guten Zweck an den Schulförderverein gespendet werden.

Wir danken allen, die uns beim Transport der Fahrräder und als Fahrer unterstützt haben sowie allen Teilnehmern und freuen uns schon auf das nächste Mal.