Hirrlingen

Eine starke Gemeinde in Baden-Württemberg.

Tour de Ländle 2014

Erstellt von Marinic am Freitag 8. August 2014

Tour de Ländle 2014: Radeln für den guten Zweck

Auch in diesem Jahr fand wieder die Tour de Ländle statt, allerdings mit einigen Neuerungen. Anstelle der bisher üblichen durchgehenden Strecke mit zusammenhängenden Tagesetappen, gab es dieses Jahr im Zeitraum 31.07.-30.08. vier Tagestouren in unterschiedlichen Regionen.
Eine weitere Neuerung war, dass es nun pro Tag entsprechend den Anforderungen zwei unterschiedliche Strecken zur Auswahl gibt: einer sog. Tour100 für die Sportlichen und eine „Erlebnistour“ für die Freizeitradler.

Die EnBW, die die Tour zusammen mit dem Südwestrundfunk organisiert, fördert auch in diesem Jahr wieder die Teilnahme mit ihrer „Kilometergeld-Aktion“ für Kommunen und spendet pro Kopf und Kilometer einen Euro.
Diesem Aufruf ist die Gemeinde Hirrlingen zusammen mit vielen anderen Städten und Gemeinden wieder gefolgt. Wie bereits in den vergangenen Jahren war sie auch dieses Mal wieder mit radelnden Gemeinderäten und Beschäftigten mit von der Partie und zwar am vergangenen Sonntag, 03.08. auf der Schlussetappe von Spaichingen nach Sulz am Neckar.

Nachdem die Fahrräder bereits am Samstagabend verladen worden waren, ging es am Sonntag früh morgens nach Sulz am Neckar, von wo aus mit Shuttle-Bussen nach Spaichingen gefahren wurde. Leider verzögerte sich hier der Start für die Radler deutlich, da die Shuttle-Busse voll ausgelastet waren und nicht mehr alle Radler bei der ersten Fahrt mitkamen.

Auf der rund 40 km langen Strecke ab Spaichingen konnte dann jeder in seinem Tempo fahren. Die Einen fuhren zügig durch, die Anderen fuhren etwas gemütlicher. Nach rund 20 Kilometern gab es dann eine Mittagsrast in Dietingen. Entlang der Strecke konnte man nach Lust und Laune ein Angebot von verschiedenen Erlebnispunkten nutzen, so z.B. das Salinenmuseum in Rottweil oder das Privatmuseum “Welt der Kristalle” in Dietingen.

IMG_4809

Den Radlern hat es wieder einmal viel Spaß gemacht. Sie konnten die Landschaft und das Begleitprogramm genießen. Und das Wetter hat bei angenehmen Temperaturen abgesehen von einem Regenschauer zwischendurch auch mitgemacht.
Der Erlös wird für einen guten Zweck in der Gemeinde gespendet werden.

Wir danken allen, die uns beim Transport der Fahrräder und als Fahrer unterstützt haben sowie allen Teilnehmern und freuen uns schon auf das nächste Jahr.