Hirrlingen

Eine starke Gemeinde in Baden-Württemberg.

Tour de Ländle 2012

Erstellt von Marinic am Freitag 10. August 2012

Tour de Ländle 2012
Radlertruppe trat wieder für einen guten Zweck in die Pedale

Vom 28.07. bis zum 03.08. rollte in diesem Jahr wieder die Tour de Ländle durch Baden-Württemberg. Die Tour führte von Tauberbischofsheim über Bad Friedrichshall, Bruchsal, Nagold, Schramberg, Hüfingen und Waldkirch bis in den Europa-Park in Rust und stand dieses Jahr unter dem Motto „Jubiläumstour“. Gefeiert wurde das 25-jährige Tourjubiläum und das 60-jährige Bestehen des Landes.Eine der Etappen wurde am vergangenen Dienstag, 31.07. auch von der 11-köpfigen Radlergruppe aus Hirrlingen mit Gemeinderäten und Beschäftigten der Gemeinde bewältigt.

Gemeinsam mit den etwa 2.300 Teilnehmern ging es auf die 76 km lange Strecke von Nagold nach Schramberg.

Kurz vor dem Start in Nagold

Kurz vor dem Start in Nagold

Mittagsrast in Horb am Neckar

Mittagsrast in Horb am Neckar

Und auch die Hirrlinger Teilnehmer konnten ein Jubiläum feiern. Denn bereits zum 5. Mal in Folge nahm eine Gruppe aus Hirrlingen an der Tour de Ländle teil und radelte für einen guten Zweck. Die EnBW, die die Tour zusammen mit dem Südwestrundfunk organisiert, fördert auch in diesem Jahr wieder die Teilnahme und spendet pro Kopf und Kilometer einen Euro.

Nachdem die Fahrräder bereits am Montagabend verladen wurden, ging es am Dienstag früh morgens nach Nagold, wo um 8 Uhr nach der Morgengymnastik der Startschuss für die Tagesetappe erfolgte.

Bereits zu Beginn der Etappe wurde es den Radlern bald warm. Vom Landesgarten-schaugelände aus gestartet ging es über einen ersten Anstieg nach Vollmaringen und weiter über Mötzingen nach Bondorf zur ersten Rast. Nach der Stärkung mit Getränken, Gemüse und Obst ging es weiter über Ergenzingen in Richtung Rohrdorf und dann entlang dem Neckarradweg zur Mittagsrast nach Horb.

Streckenprofil

Streckenprofil

Weiter ging es dann ins Glatttal durch Glatt, Hopfau und Bettenhausen und von dort an ca. 4 km lang hinauf nach Dornhan. Nachdem diese Steigung geschafft war, durften sich die Radler nochmals stärken bevor es über teilweise geschotterte Wege und anschließend in leichter Steigung durch Fluorn, Winzeln, Waldmössingen und Heiligenbronn nach Sulgen in Richtung Ziel ging. Bevor die Fußgängerzone von Schramberg jedoch erreicht wurde, hieß es erstmal noch auf der Abfahrt über die Bundesstraße gut bremsen.

Wie immer hat es den Radlern viel Spaß gemacht. Und auch das Wetter hat wieder mitgemacht, denn den ganzen Tag über blieb es trocken und meist sonnig warm.

Wir danken allen, die uns beim Transport der Fahrräder und als Fahrer unterstützt haben sowie allen Teilnehmern und freuen uns schon auf das nächste Jahr.