Hirrlingen

Eine starke Gemeinde in Baden-Württemberg.

Der elektronische Aufenthaltstitel tritt am 01.09.2011 in Kraft

Erstellt von Marinic am Dienstag 2. August 2011

Informationen zum elektronischen Aufenthaltstitel (eAT)

Was ist der elektronische Aufenthaltstitel?

Der eAT wird zum Nachweis eines bestehenden Aufenthaltsrechts ab dem 01.09.2011 als eigenständiges Dokument ausgestellt.

Wer erhält den eAT?

Jeder Drittstaatangehörige (d.h. Nicht-Unionsbürger) – auch Säuglinge und Kinder -, wenn ein Anspruch auf einen der folgenden Aufenthaltstitel besteht:

  • Aufenthaltserlaubnis
  • Niederlassungserlaubnis
  • Erlaubnis zum Daueraufenthalt EG
  • Aufenthaltskarten für Familienangehörige von EU-Bürgern, die nicht Unionsbürger sind
  • Blaue Karte EU
  • Aufenthaltserlaubnis für Schweizer

Welche Unterschiede bestehen zum bisherigen Aufenthaltstitel?

Zukünftig wird der eAT nicht mehr in Form von Klebeetiketten, sondern als eigenständiges Dokument in Form einer Scheckkarte erteilt bzw. verlängert.
Diese Scheckkarte enthält neben den sichtbaren bzw. lesbaren personenbezogenen Informationen wie z.B. Lichtbild, Name, Vorname, Adresse etc. auch einen Chip, der neben den hierauf gespeicherten biometrischen Daten wie Fingerabdrücke und biometrischem Lichtbild auch die Voraussetzungen für Zusatzfunktionen wie den elektronischen Identitätsnachweis (eID) und die qualifizierte elektronische Signatur (QES) enthält.

Welche biometrischen Daten werden auf dem eAT gespeichert?

Alle Drittstaatangehörigen müssen – soweit sie das 6. Lebensjahr vollendet haben – zukünftig zur Ausstellung eines eAT biometrische Daten (Fingerabdrücke und biometrisches Lichtbild) abgeben. Deshalb ist Ihre persönliche Vorsprache bei Ihrer Ausländerbehörde im Landratsamt Tübingen unverzichtbar.

Muss ich meinen gültigen Aufenthaltstitel gegen einen eAT umtauschen?

Ihr bisheriger Aufenthaltstitel behält bis zu seinem Ablauf bzw. bis zur Neuausstellung oder Verlängerung Ihres Reisepasses seine Gültigkeit. Erst bei Beantragung der Verlängerung bzw. nach Ausstellung eines neuen Passdokuments wird Ihnen ein eAT ausgestellt. Umtauschaktionen von alten Aufenthaltstiteln in Form der Klebeetiketten in den neuen eAT wird es deshalb nicht geben.

Wann muss ich einen eAT beantragen?

Auf dem in Ihrem Pass eingeklebten Aufenthaltstitel ist ein Gültigkeitszeitraum vermerkt. Sie sollten ca. neun Wochen vor Ablauf dieses Gültigkeitszeitraums – aber nicht vor dem 1. September 2011 – bei der Ausländerbehörde einen eAT beantragen.

Sollten Sie bereits einen unbefristeten Aufenthaltstitel als Klebeetikett haben, ist die Ausstellung eines eAT regelmäßig erst mit Neuausstellung Ihres Nationalpasses, spätestens jedoch zum 30.04.2021 erforderlich.

Wo kann ich die Ausstellung eines eAT beantragen?

Das bisherige Antragsverfahren über die Einwohnermeldeämter der Stadt Mössingen sowie der übrigen Gemeinden ist nicht mehr möglich. Den eAT müssen Sie persönlich bei Ihrer Ausländerbehörde im Landratsamt Tübingen beantragen. Bitte beachten Sie hierzu die Öffnungszeiten

http://intranet.kreis-tuebingen.de/servlet/PB/menu/1299734/index.html

Was kostet der eAT?

Derzeit stehen die neuen Gebührensätze noch nicht fest. Sobald neue Informationen zur Verfügung stehen, werden diese hier eingestellt.

Wie lange muss ich nach der Antragstellung auf meinen eAT warten?

Nach Aufnahme Ihrer Personendaten und der biometrischen Daten bei der Ausländerbehörde werden diese Daten zur Herstellung Ihres eAT an die Bundesdruckerei in Berlin gesendet. Da nur die Bundesdruckerei in Berlin zur Herstellung des eAT befugt ist, verlängern sich die bisherigen Bearbeitungszeiten nach der Beantragung um voraussichtlich 6 bis 8 Wochen.
Dies bedeutet, dass selbst bei Vorliegen der Erteilungsvoraussetzungen Ihr Aufenthaltstitel nicht mehr direkt bei Ihrer ersten Vorsprache ausgehändigt werden kann. Auch eine sofortige Verlängerung oder der sofortige Übertrag des Aufenthaltstitels bei Vorsprache in der Ausländerbehörde ist dann nicht mehr möglich.

Sobald Ihr eAT abgeholt werden kann, erhalten Sie von der Ausländerbehörde des Landratsamtes Tübingen eine schriftliche Benachrichtigung. Auch bei der Abholung müssen Sie persönlich vorbeikommen.

Wo erhalte ich weitergehende Informationen?

Unter den o.g. Rufnummern stehen Ihnen die Mitarbeiter der Ausländerbehörde für weitere Auskünfte zur Verfügung.

  • 07071 207 – 3121
  • 07071 207 – 3122
  • 07071 207 – 3124
  • 07071 207 – 3125

Darüber hinaus können Sie hier weitere Informationen zum eAT in verschiedenen Landessprachen abrufen.