Hirrlingen

Eine starke Gemeinde in Baden-Württemberg.

Tour de Ländle 2010: EnBW-Kilometergeld kommt dem Schulhof in Hirrlingen zugute

Erstellt von Marinic am Freitag 1. Oktober 2010

EnBW-Kilometergeld kommt dem Schulhof in Hirrlingen zugute

Vertreter der Gemeinde Hirrlingen erradelten 900 Euro bei der Tour de Ländle

Wie bereits in den vergangenen Jahren hat das EnBW-Regionalzentrum Heuberg-Bodensee mit Sitz in Tuttlingen auch bei der diesjährigen Tour de Ländle die Kommunen in der Region aufgerufen, mit einer eigenen Mannschaft Kilometergeld einzufahren. Insgesamt 39 Städte und Gemeinden aus den Landkreisen Tübingen, Tuttlingen, Konstanz, Sigmaringen, Rottweil sowie dem Schwarzwald-Baar-Kreis, dem Zollernalbkreis und dem Bodenseekreis sind Anfang August dem Aufruf gefolgt, darunter auch die Gemeinde Hirrlingen.

Mit 14 Teilnehmern gingen die Gemeinderäte und Beschäftigten der Gemeindeverwaltung Hirrlingen am frühen Morgen des 04. August an den Start der 59 Kilometer langen Tagesetappe von Bad Dürrheim nach Titisee-Neustadt. Insgesamt wurden 826 Kilometer gefahren, die nun als EnBW-Kilometergeld für einen sozialen Zweck in der Gemeinde eingesetzt werden.

Am Freitag, 01.10.2010 war es soweit: aus den Händen von EnBW-Kommunalberater Franz Roos erhielten Bürgermeister Manfred Hofelich und einige der Teilnehmer einen symbolischen Scheck in Höhe von 900 Euro. Die Summe soll dem Schulhof der Grund- und Werkrealschule in Hirrlingen zugutekommen. Die Teilnehmer möchten damit ihren Beitrag dazu leisten, dass die Spielstrecke auf dem Schulhof erneuert und ggf. weitere Veränderungen durchgeführt werden können, damit die Kinder sich in den Pausen mit gemeinsamen Spielen bewegen und austoben können.PA010004

„Als ein traditionell in Baden-Württemberg verwurzeltes Unternehmen stehen wir natürlich zu unserer sozialen Verantwortung. Dazu gehört auch die Tour de Ländle“, erklärt Roos. „Für die EnBW ist die Tour mit all ihren Aktionen nicht nur ein hervorragendes Kundenevent, sondern mit der Kilometergeldaktion bietet sich zudem die Möglichkeit, soziale Einrichtungen vor Ort zu unterstützen.“ Das wäre ohne die aktive Teilnahme der Kommune allerdings nicht möglich. Schließlich mussten sich die Teilnehmer mit ihrer Muskelkraft jeden Euro hart erarbeiten. Begeistert haben sich alle in den Dienst der guten Sache gestellt. Dabei wurde ihnen einiges abverlangt, denn bei der fünften Etappe der diesjährigen Tour de Ländle mussten über 300 Höhenmeter überwunden werden. Aber dank der guten Streckenverpflegung mit all ihren Erfrischungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten war auch dies gut meisterbar. Den Radlerinnen und Radlern aus Hirrlingen hat die Kilometergeldaktion viel Spaß gemacht und jeder Schweißtropfen war gut investiert.

Insgesamt wurden im Netzgebiet des Regionalzentrums Heuberg-Bodense rund 36.500 Euro für den guten Zweck erradelt. Ein sportlicher Betrag, der sich sehen lassen kann. Die Kommunalberater des Regionalzentrum überreichen in den kommenden Wochen den Kommunen und sozialen Einrichtungen Schritt für Schritt einen symbolischen Scheck in Höhe des jeweils erradelten Betrags zur Förderung von karitativen Zwecken in der Gemeinde. Welcher Institution das Geld zu Gute kommt, wird jede Kommune selbst entscheiden.