Hirrlingen

Eine starke Gemeinde in Baden-Württemberg.

Kindergarten Wiesenäcker: Haus der kleinen Forscher

Erstellt von admin am Montag 8. März 2010

Wir sind ein „Haus der kleinen Forscher“

Am Freitag, 26.02.2010 wurde der Kindergarten Wiesenäcker im Beisein von Eltern und Bürgermeister Hofelich von der IHK Reutlingen als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet.

Seit Ende 2008 besuchten zwei Erzieherinnen mehrere Workshops zu den Themen „Wasser“, „Luft“ und „Sprudelgase“. Die mit Hilfe von anschaulichen Experimenten vermittelten Kenntnisse wurden anschließend in der Einrichtung an die Kinder weitergegeben. Durch eine Reihe kindgerechter naturwissenschaftlicher Versuche soll die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik gefördert werden. So fanden seither im Kindergarten Wiesenäcker regelmäßige, wöchentliche Experimentiertage statt, Insgesamt 20 der durchgeführten Experimente und zwei Projekte wurden gemeinsam mit den Kindern dokumentiert, um die Auszeichnung zu erhalten.

Die beiden Projekte wurden im Rahmen der Auszeichnung am vergangenen Freitag dann auch vorgestellt.

Für die jüngeren Kinder (3-4 Jahre) wurde ein Projekt zum Thema „Wasser“ durchgeführt. Dabei gingen die Kinder nach dem Erzählen des Märchens „Der Froschkönig“ der Frage nach, was passiert wäre, wenn die Königstochter anstelle der Kugel, die in den Teich fiel und unterging, einen Ball gehabt hätte. So konnte getestet werden, welche Materialien schwimmen und welche unter gehen.

Die älteren Kinder (4-6 Jahre) befassten sich mit dem Thema „Sprudelgase“. Dabei wurde in einem Experiment verschiedene Haushaltsmittel zusammengemischt und in eine Flasche gefüllt bis rosa Schaum aus dem so entstandenen Vulkan sprudelte.

Bevor Frau Nobile von der IHK Reutlingen die Plakette und eine Urkunde an den Kindergarten überreichte, führte sie auch noch ein Experiment mit den Erwachsenen durch. Diese erhielten farblich gekennzeichnete Klangröhren. Dabei steht jede Farbe für einen ganz bestimmten Ton, der z.B. durch Schlagen auf eine Öffnung erzeugt werden kann oder durch Pusten durch die obere Öffnung, während die untere zugehalten wird. Anhand eines Farbmusters und angeleitet durch Frau Nobile durften die Erwachsenen mit den Röhren experimentieren und dabei kam schließlich die Melodie „Hänschen klein“ heraus.

Die Erzieherinnen werden auch weiterhin an den Workshops teilnehmen, um mit den Kindern spannende Experimente durchführen zu können. Als nächstes steht dann auch das Thema „Strom und Elektrizität“ an.